Artikel
2 Kommentare

Die Leichtigkeit von Catherine Meurisse oder ein Leben nach Charlie Hebdo

Liebeskummer kann Leben retten

Wer hätte je ahnen können, dass Liebeskummer auch gut sein kann? Die Zeichnerin Catherine Meurisse hat ein Verhältnis mit einem verheirateten Mann und ist sehr verliebt. Aber ihr Geliebter hält absolut nichts davon, seine Frau für Catherine zu verlassen. Vor lauter Kummer kann Catherine nachts nicht einschlafen, schläft länger als sie sollte und kommt dadurch viel zu spät zur Arbeit. Währenddessen hat sich ihre Arbeit in ein Massaker verwandelt, denn es ist die Redaktion von Charlie Hebdo, wo Catherine als Pressezeichnerin arbeitet. Und es ist der 7. Januar 2015.