Artikel
0 Kommentare

Das Finale des Literaturwettbewerbs poet bewegt

Wagnisse eingehen! Dazu fordert der Literaturwettbewerb „poet bewegt“ auf. Unter dem Motto „Schreibt, was euch bewegt“ sind junge Nachwuchs-Autoren aufgerufen ihre Texte für diesen jährlich stattfindenden Literaturwettbewerb einzureichen. Als Literaturbloggerin finde ich das natürlich großartig – umso mehr, da wirklich nur junge Autoren im Alter zwischen 15 und 27 aus den „neuen Bundesländern“ mitmachen dürfen.

The Wander Society - Keri Smith
Artikel
0 Kommentare

The Wander Society von Keri Smith

Buchläden sind wundervolle Orte, manchmal sind es auch magische Orte. Keri Smith war vor etlichen Monaten in ihrer Lieblingsbuchhandlung stöbern. Es ist eine dieser alten und staubigen Buchhandlungen, die noch vom Inhaber geführt werden und noch nicht von irgendeiner charakterlosen Filialkette aufgekauft worden sind. Keri Smith geht gern schlendern, greift nach diesem und jenem Buch in den Regalen und lässt sich überraschen, was sie so findet. Ich kenne dieses Gefühl sehr gut, es ist auch meine liebste Art, mich durch Buchläden zu bewegen. Dabei kann man so viel entdecken und häufig sind es bei mir die Zufallsfunde, die mich am meisten bewegen und manchmal sogar verändern.

Lesefestival Leselust Chemnitz
Artikel
0 Kommentare

Leselust: Chemnitzer Literaturtage 2.-27. April 2016

Literatur und Chemnitz – das schließt sich nicht automatisch aus! Auch, wenn böse Zungen immer gern behaupten, dass es hier nur braune Spackos und keine Kultur gibt. Im April wird das Buch in Chemnitz gefeiert mit ganz vielen tollen Lesungen und anderen literarischen Veranstaltungen, denn es ist Lesefestival-Zeit. Veranstaltet wird „Leselust“ von der Stadtbibliothek Chemnitz.

Sarah Kuttner
Artikel
4 Kommentare

Ein Abend mit Sarah Kuttner und Hund

Wie könnte man den Auftakt einer Lese-Tour besser beginnen, als dem Publikum die Vor- und Nachteile der Lesung aufzuzählen? Immerhin hat der Zuhörer dann noch die Chance möglichst schnell das Weite zu suchen, bevor es zu spät ist und sich der Abend als Fehlinvestition in finanzieller und zeitlicher Hinsicht entpuppt – in der Betriebswirtschaftslehre könnte man das als Risikominimierung bezeichnen. Ist Sarah Kuttner nun also besorgt um ihre Zuhörer? Ein bisschen vielleicht. Jedenfalls hat sie Mitleid mit den armen Männern, die von ihren Freundinnen gezwungen wurden, anlässlich des Valentinstags auf eine Sarah Kuttner Lesung zu gehen. Im Publikum hat sich genau ein Mann geoutet und diesem wollte Frau Kuttner am liebsten irgendwas schenken, um ihren oder seinen Schmerz zu lindern.

Dolchstichtauben
Artikel
0 Kommentare

Dolchstichtauben bewaffnet mit Stöckchen

Es gibt Abende, die sind so absurd, die können eigentlich nicht passiert sein. Vor wenigen Tagen hatte ich einen dieser Abende. Es begann ganz harmlos: Samstag. Sonnig. Super!

In KM-Stadt war die Lesenacht angekündigt. Für Leseratten wie mich hat das Potenzial und ist auch etwas Besonderes, denn selten wird hier Literatur gefeiert. Wochen im Voraus stand für mich und meine Freundin fest, dass wir unbedingt dahin müssen. Und dann waren wir da. Eigentlich basierte der gesamte Abend auf einem Konglomerat aus unfreiwilliger Komik und totaler Ratlosigkeit. Was ging hier vor?

Monika Maron
Artikel
0 Kommentare

3 Gründe Monika Maron zu lieben – Eine Nachlese

Vergangenen Mittwoch (14.1.15) war Monika Maron zu Gast in Chemnitz. Das Institut für Germanistik an der TU Chemnitz hatte geladen zu Lesung und Gespräch. Ich wusste natürlich schon beim Lesen der Pressemitteilung, dass es etwas Großes werden würde. So oft verirren sich namhafte Autoren nämlich nicht hierher. Die Ursachenforschung will ich aber jetzt nicht betreiben.