Kapri-zioes

Bücher, die sich Buchliebhaber zu Weihnachten wünschen (#buchpassion)

In gut einer Woche ist Weihnachten. Für die meisten Menschen bedeutet das nicht unbedingt Besinnlichkeit, wie es eigentlich der Grundgedanke von Weihnachten ist, sondern Stress: Weihnachtsfeiern müssen absolviert, mindestens 3 verschiedene Sorten Plätzchen sollten gebacken und natürlich wollen auch Geschenke für die ganze Familie sowie ausgewählte Freunde gekauft werden. Aber nun genug davon. Dieser Stress ist selbst gemacht – andere Buchliebhaber und ich möchten dir ein bisschen Abwechslung bieten und haben aufgeschrieben, welche Bücher wir uns eigentlich zu Weihnachten wünschen. Vielleicht entdeckst du dabei noch das eine oder andere Geschenk oder auch ein Buch, das du selbst gern lesen möchtest:

Wunsch-Romane

Hier bin ich von Jonathan Safran Foer (Kiepenheuer & Witsch Verlag)
„Ich habe es neulich im Buchladen gesehen, noch nie was von diesem Autor gelesen, hatte aber den Arm schon voller Bücher und mich dann dagegen entschieden. Schleiche aber nach wie vor um das Buch herum. Geschichten einer Ehe interessieren mich immer und „Hier bin ich“ hört sich sehr gut an.“
-Gewünscht von jalohema (https://www.instagram.com/jalohema/)

„Mein Wunschbuch ist „Hier bin ich“ von Jonathan Safran Foer. Weil mich schon „Alles ist erleuchtet“ begeistert hat. Weil „Tiere essen“ mich nachhaltig zur Vegetarierin gemacht hat und weil ich gerne wieder einmal in einem Roman versinken möchte.“
-Gewünscht von Ulrike

Raumpatrouille von Matthias Brandt (Kiepenheuer & Witsch Verlag)
„Ich möchte dieses Buch unbedingt lesen, da Matthias Brandt mein Lieblingsschauspieler ist. Das Buch enthält autobiographische Geschichten und ich möchte gern mehr über sein Leben erfahren. Natürlich gehört er in die Riege der besten Schauspieler Deutschlands, doch Matthias Brandt ist auch der Sohn von – Willy Brandt. Ein Politiker, den ich sehr schätze und noch immer verehre; ich hatte das Glück ihm als Schulmädchen einmal live zu begegnen, eine zugegebenermaßen kurze Szene, die ich jedoch nie vergessen werde.“
-Gewünscht von Anyah (https://angisbuecherkiste.blogspot.de/)

Bodentiefe Fenster von Anke Stelling (Ullstein Verlag)
„Das Buch handelt von uns Müttern und gerade über die Latte Macchiato Mütter vom Prenzlauer Berg wird viel im Feuilleton geschrieben, ich bin gespannt auf einen Roman, der sich dem Thema annimmt.“
-Gewünscht von Julia (https://juliliest.net/)

Cox oder der Lauf der Zeit von Christoph Ransmayr (S.Fischer Verlag)
„Die Geschichte vom chinesischen Kaiser, der einen englischen Uhrmacher beauftragt, ihm Uhren zu bauen, die weniger das Verstreichen der Zeit messen als vielmehr darstellen sollen, fasziniert mich. Und ich weiß, dass Christoph Ransmayr ein Virtuose der Sprache ist und freue mich auf jeden seiner Sätze!“
– Gewünscht von Petra (http://www.meineleserei.com/)

„Mein Opa war selbst Uhrmacher und hat sogar noch viele Stunden in seiner Werkstatt verbracht als er eigentlich schon in Rente war. Ich habe es geliebt, ihm bei seiner Arbeit zu zuschauen. Diese ganzen kleinen Fläschchen voller Chemikalien, die Gerätschaften und die vielen Holzschränke mit 1000 kleiner Schubfächer übten großen Reiz auf mich aus. Nicht zu vergessen sind da natürlich die Uhren selbst und wie sich ihr Innenleben magisch bewegte – ein Zahnrad griff ins andere. Das war eine schöne Zeit und vielleicht entdecke ich manches auch in Cox wieder.“
-Gewünscht von Janine (Der Bloggerin hinter diesem Blog ;-))

Noch mehr Romane

Mr. Norris steigt um von Christopher Isherwood (Hoffmann und Campe)
„“Seit Leb wohl, Berlin“ und „A Single Man“ bin ich ein Fan des leider schon verstorbenen britischen Schriftstellers. Auf sein vom Hamburger Hoffmann und Campe Verlag publiziertes Buch „Mr. Norris steigt um“ bin ich besonders gespannt, denn es ist wieder ein Roman, der im pulsierenden Berlin der 30er Jahre spielt und u.a. die Dekadenz der Bohème thematisiert.“
-Gewünscht von Rosa (http://amillionpages.de/)

Immer noch New York von Lily Brett (Suhrkamp Verlag)
„Ich wünsche mir von Lily Brett „Immer noch New York“, weil ich ein New York Fan bin und sämtliche Literatur über diese Metropole sammle.“
-Gewünscht von Olaf Gütte

Westlich des Sunsets von Stewart O’Nan (Rowohlt Verlag)
„Mein Bücherweihnachtswunsch ist „Westlich des Sunsets“ von Stewart O’Nan, weil ich nie genug vom tragisch-glamourösen Leben der Fitzgeralds bekommen kann. Und derzeit gibt es einfach so viele Bücher von den und über die Fitzgeralds, was mein Fanherz höherschlagen lässt. An „Westlich des Sunsets“ reizt mich besonders die Darstellung des abgebrannten F. Scott, der versucht, sich im lauten Hollywood der 30er Jahre durchzuschlagen.“
-Gewünscht von Marina (http://www.nordbreze.de/)

Englische Bücher

Hot Milk von Deborah Levy (Englische Ausgabe von Hamish Hamilton)
„Ich habe diese Autorin vor ca. zwei Jahren entdeckt, und finde sie großartig. Tolle Kurzgeschichten, Essays und Romane habe ich bisher von ihr gelesen. Diesmal werde ich das Original lesen, auch wenn der Wagenbach Verlag so schöne wie gute Übersetzungen herausbringt.“
-Gewünscht von woerterbeet (https://www.instagram.com/woerterbeet/)

Lucky von Alice Sebold (Englische Ausgabe von Back Bay Books)
„Sie erzählt darin die Geschichte ihrer Vergewaltigung als 18jährige Studentin. Die Polizei sagte ihr, sie sei „lucky“, da der Täter andere Opfer umgebracht hätte. Sie erzählt, wie ihre Umwelt sie mit anderen Augen sieht, sie anders behandelt, von ihr Alltag erwartet wird. Kein leichtes Buch, aber bestimmt eines, dass mich berühren und zum Nachdenken bringen kann. Als Frau mit zwei Töchtern interessiert mich dieses Thema, auch wenn es kein leichtes ist.“
-Gewünscht von Frauke (https://www.instagram.com/wasfraukemacht/)

Sachbücher

Dein Bett liebt dich! Das Wohlfühlbuch für Einkuschelkünstler von Meredith Gaston (Gerstenberg Verlag)
„Allein der Titel bringt mich zum Lächeln. Mein Bett und ich, das ist die ganz große Liebe und dieses Buch scheint dieser Liebe zu huldigen. Auf der Leipziger Buchmesse konnte ich reinblättern und seitdem steht es auf meiner Wunschliste und wartet darauf gekauft zu werden. Sollte ich es dieses Jahr nicht geschenkt bekommen, werde ich es mir wohl endlich selbst kaufen. Bei dem Schietwetter momentan möchte ich mich mit dem Buch und einer Kanne Tee ins Bett kuscheln und einfach den Moment genießen. Die perfekte Beschäftigung für die Zeit zwischen den Jahren.“
-Gewünscht von Lexa (http://lexasleben.de/)

Herbarium Orbis: Das große Buch der Kräuter und Pflanzen (earBOOKS)
„“Herbarium Orbis“ ist eines der umfangreichsten Bücher zu dem Thema Herbarium. Die seitenfüllenden Bilder sind von sehr guter Qualität, zeigen die relevanten Details der jeweiligen Pflanzenart und dienen daher der Bestimmung sehr gut. Generell macht das Buch in seiner altehrwürdigen Gesamtheit einen hübschen Eindruck.“
-Gewünscht von Thomas (http://naturgebloggt.de/)

Tiere essen von Jonathan Safran Foer (Kiepenheuer & Witsch Verlag)
„Ich liebe Fleisch, jedoch ist mir durchaus bewusst, dass dafür jemand sterben muss und um mir diesen Gedanken etwas weiter ins Gesichtsfeld zu rücken, würde ich gerne das Buch lesen.“
-Gewünscht von Yvonne

Biographien

Das Amerika der Seele von Karl Ove Knausgård (Luchterhand Verlag)
„Mein aktuellster Buchwunsch für Weihnachten ist sogar einmal eine Neuerscheinung. Normalerweise nutze ich Weihnachten immer dafür, mir Bücher schenken zu lassen, die schon wahnsinnig lange warten, die mir aber nicht mehr aus dem Kopf gehen. Momentan wünsche ich mir Karl Ove Knausgårds „Das Amerika der Seele“, die neue Essaysammlung. Durch mein Skandinavistikstudium stecke ich sowieso mit dem Kopf vollkommen in Norwegen, dem Land, der Sprache… genauso begeistert mich Island gerade. Knausgård hat mich mit „Sterben“ sehr begeistern können und momentan sind mir Sachbücher/Essaysammlungen etwas genehmer, da passt das Buch natürlich perfekt. Mich beeindruckt dieser Mann mit seiner hohen Sensibilität für seine Umwelt und welches Wissen über (u.a.) Literatur und Philosophie so in ihm schlummert.“
-Gewünscht von Sophie (https://www.youtube.com/c/verstand)

Born to Run von Bruce Springsteen (Heyne Verlag)
„Hier verbindet sich meine Liebe zur Literatur mit der Liebe zur Musik. Gerade in den letzten Jahren habe ich mich immer wieder mit der Diskographie von Springsteen beschäftigt; umso spannender finde ich es nun, einen kleinen Einblick in das Leben, das sowohl das künstlerische Schaffen als auch das Private umfasst, dieser bekannten und interessanten Persönlichkeit gewährt zu bekommen.“
-Gewünscht von Caro (https://www.instagram.com/alles.klaro.caro/)

Fantasie und Kinderbücher

Die Neuausgabe von Herr der Ringe von J.R.R. Tolkien (Klett-Cotta-Verlag)
„Ganz oben auf meiner Weihnachtswunschliste steht die Neuausgabe von „Herr der Ringe“ (J.R.R. Tolkien) und dafür gibt es einige Gründe. Es war eines meiner frühesten und intensivsten Leseerlebnisse und ich liebe dieses Buch. Meine ursprüngliche grüne Paperback-Ausgabe von Klett-Cotta (glücklicherweise noch mit der Carroux-Übersetzung) ist   dementsprechend ramponiert. Seit Jahren warte ich auf eine schöne Neuausgabe der alten Übersetzung, denn die neue von Wolfgang Krege finde ich schrecklich. Wenn dann jetzt noch die genialen Illustrationen von Alan Lee dazu kommen:   das perfekte Geschenk für mich! (außerdem gilt noch bis 31.03.2017 der günstigere Einführungspreis).“
-Gewünscht von Thomas (http://tommiunddieschmoeker.de/)

Harry Potter und der Stein der Weisen von J.K. Rowling in der illustrierten Ausgabe (Carlsen Verlag)
„Ich bin großer Harry Potter Fan, ganz ganz großer, und hab mir vorgenommen, mir selbst in den nächsten 7 Jahren jeweils eine illustrierte Ausgabe der HP Reihe zu Weihnachten zu schenken.“
-Gewünscht von Kerstin (https://www.instagram.com/kerstin_zsilawecz/)

Harry Potter und die Kammer des Schreckens von J.K.Rowling in der illustrierten Ausgabe (Carlsen Verlag)
„Natürlich habe ich bereits den Roman selbst im Regal stehen, die Illustrationen sind jedoch so zauberhaft, dass ich sofort ins Harry-Potter-Universum eintauchen kann und mich an früher erinnere, als ich mit 13 oder 14 das Buch zum ersten Mal gelesen und mir all die magischen Dinge und Wesen vorgestellt habe. Die Zeichnungen haben so viel Liebe zum Detail, das Buch ist einfach ein Schmuckstück. Dazu kommt noch, dass ich das Buch auch gleich im Hinblick auf eventuelle Kinder gern im Regal haben möchte – einfach wunderbar zum Vorlesen und Entdecken.“
-Gewünscht von Missi (http://himmelsblau.org/)

Das große Buch vom kleinen Nick von René Goscinny und Sempé (Diogenes Verlag)
„Eignet sich wunderbar als Vorlesebuch. Gemeinsam mit den Kindern über den herrlichen Alltagshumor lachen. Aus Kindersicht werden treffgenau Allerweltsbegebenheiten beschrieben. Außerdem tolle gezeichnete Karikaturen!“
-Gewünscht von Petra

Kommentierfrage: Und welches Buch wünschst du dir zu Weihnachten? Warum?