Artikel
0 Kommentare

Das letzte Einhorn [LitQuickie]

Das letzte Einhorn Peter S. Beagle

In der Vorweihnachtszeit möchte ich mich gern hinreißen lassen zur zweiten Ausgabe des LitQuickie. Im ersten LitQuickie habe ich mich der Frage gewidmet, was eigentlich an Karl Ove Knausgard dran ist. Heute geht es um ein wirklich besonderes Buch.

So kurz vor dem Fest pflegen viele ihre höchstpersönlichen Weihnachtsbräuche. Der eine sieht sich alle 10 Wiederholungen auf diversen Regionalsendern von „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ an. Der andere verwandelt seine Wohnung mit Kerzen und Lichterbögen in eine Mini-Ausgabe von Käthe Wohlfahrts Ausstellung in Rothenburg ob der Tauber. Jemand anderes futtert sich schon seit Ende September durch das gesamte Sortiment an Lebkuchen, Dominosteinen und Spekulatius.

Und was mache ich? Ich pflege meinen eigenen kleinen Spleen! Seit etwa 20 Jahren bin ich Fan vom letzten Einhorn. In der Realität kann ich mit Pferden verhältnismäßig wenig anfangen. Niemals war ich in meiner Kindheit verrückt nach Pferden; es gab keinen rosa Hüt-hot-Schulranzen. Nein. Aber das letzte Einhorn ist schon sehr besonders. So besonders, dass ich es jedes Jahr im Dezember wieder hervorkrame.

Die meisten werden nur den Zeichentrickfilm aus dem Jahr 1982 kennen. Das Buch dazu ist aber schon etwas älter! Nämlich von 1961. Geschrieben hat es Peter S. Beagle. Auch ich muss gestehen, dass der Film meine Einstiegsdroge als Kind war. Das letzte Einhorn war einer der wenigen Filme der in fast endloser Schleife lief. Erst sehr viel später habe ich das Buch für mich entdeckt. Das war vor etwa 3 Jahren. Ich habe mir die englische Variante gekauft. Zwischen Film und Buch gibt es kleinere Abweichungen in der Handlung. Die tollen Dialoge wurden aber 1:1 vom Buch in den Film übernommen. Die Dialoge kann ich übrigens noch heute fast auswendig.

For only to a magican is the world forever fluid, infinitely mutable and eternally new. Only he knows the secret of change, only he knows truly that all things are crouched in eagerness to become something else, and it is from this universal tension that he draws his power. – S. 163

Denjenigen, die nichts mit dem letzten Einhorn anfangen können, möchte ich mein Bedauern ausdrücken. Das ist sehr schade und ihr habt leider etwas verpasst. Kann man aber nachholen!

Real magic can never be made by offering up someone else´s liver. You must tear out your own, and not expect to get it back. The true witches know that. – S. 38

Zu Beginn der Geschichte befinden wir uns in einem verzauberten Wald, wir lernen das Einhorn kennen. Es belauscht zwei vorbeiziehende Jäger. Der jüngere Jäger wundert sich, warum sie nirgends Wild zum Schießen sehen. Der ältere Jäger kennt die Antwort bereits: Es liegt am Einhorn. Vom älteren Jäger erfährt das Einhorn auch, dass es wohl das letzte Einhorn auf der Welt ist. Wenig später trifft das Einhorn auf einen Schmetterling, der ihr die Geschichte vom roten Stier erzählt, welcher vor langer Zeit alle Einhörner von den Straßen vertrieben hat. Das letzte Einhorn begibt sich auf die Suche nach den verschwundenen Artgenossen.

Das letzte Einhorn 1

The cat said, „I am what I am. I would tell you what you want to know if I could, for you have been kind to me. But I am a cat, and no cat anywhere ever gave anyone a straight answer. – S. 198

Warum mich diese Geschichte so fasziniert, kann ich schwer sagen. Das Buch hat kein richtiges Happy End; es hat aber auch kein trauriges Ende. Kitschige Enden mochte ich als Kind schon nicht und heute hasse ich sie. Das letzte Einhorn widmet sich sehr dem Thema Unsterblichkeit, aber auch Freundschaft und Liebe spielen eine große Rolle. Das sind Dinge, die irgendwann im Leben jeden Menschen beschäftigen. Und ich werde nicht müde, die schönen Dialoge zu loben.

All things die when I pick them up. I do not know why they die, but it has always been so, save for the one dear possession that has not turned cold and dull as I guarded it – the only thing that has ever belonged to me. – S. 217

Habt ihr ein persönliches Weihnachtsritual? Oder vielleicht eine liebste Geschichte, die es vorallem in der Weihnachtszeit zu lesen, hören oder sehen gibt?

Kommentar verfassen